Wohnmobilkauf – Vorsicht mit Schnäppchen

by admin on 9. März 2011

Das Campen wird immer beliebter. Dies aber nicht mehr nur im Ausland, sondern auch in der Heimat werden immer wieder Standorte gesucht. Um aber solch einen Urlaub generell antreten zu können, muss erst einmal ein Wohnmobil her. Doch beim Kauf sind einige Dinge zu beachten, welche auch Später vor bösen Überraschungen bewahren können.

Schnäppchen sind nicht immer gleich Schnäppchen. Als Verbraucher sollte man bei besonders günstigen Angeboten sehr misstrauisch sein. Sieht man einen Wohnwagen, welcher deutlich unter dem aktuellen Marktwert liegt, dann kann jeder davon ausgehen, dass dieses Modell gestohlen wurde. Sind zusätzlich die Umstände des Verlaufs ungewöhnlich, dann ist auch hier große Vorsicht geboten. Es kam bereits vor, dass ein Ehepaar ein Wohnwagen von einem angeblichen Polizisten abgekauft hatte. Der Kaufpreis betrug 24 000 Euro. Der tatsächliche Wert lag bei 31 000 Euro. Das Geschäft wurde noch dazu weit entfernt von dem angeblichen Wohnort des Verkäufers vollzogen und dies noch dazu auf einem öffentlichen Parkplatz. Der Verkäufer konnte zudem nur den Fahrzeugbrief, aber nicht den Fahrzeugschein aushändigen. Zudem fehlte auch das Bordbuch und das Wartungsheft und auch der Schlüssel aus dem Tresor war nicht auffindbar. Spätestens beim Ausfüllen des Vertrages hätte den Käufern klar sein müssen, dass eigentlich etwas nicht stimmt. Der Verkäufer konnte nicht einmal den Kaufpreis geschweige denn das Zubehör richtig schreiben.

So ist es besonders wichtig, sich ordentlich umzusehen. Bevor man ein Modell kaufen möchte. Ist ein Campingwagen in Aussicht, dann lässt sich im Internet nachsehen, wie hoch der aktuelle Marktwert ist und kann somit erste Vergleiche ziehen.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: