Der neue Esprit I treibt es bunt

by admin on 7. Oktober 2010

Esprit_IDezente Farben sind seine Sache nicht. Der neue Esprit I mag es lieber farbenfroh und das mag vielleicht auch an dem Platz liegen, wo er das erste Mal entwickelt wurde. Die ersten Reisemobile seiner Art entstanden im Allgäu, und es ist bekannt, dass dort die Wiesen grün, der Himmel blau und die Blüten gelb sind. Vielleicht auch deshalb spielen diese Farben beim Esprit I eine so entscheidende Rolle.

Außen bunt, innen hell
Doch es sind nicht nur Äußerlichkeiten wie die Farbgebung, die beim Esprit I überzeugen. Auch die Ausstattungsmerkmale können sich sehen lassen. Zudem gibt es das Wohnmobil in verschiedenen Ausführungen. Insgesamt sieben Varianten bewegen sich in der Größenordnung 7,14 bis 7,49 Meter Außenlänge. Die Fahrertür von Hubbett und der 2,3-Liter-Motor sind nicht die einzigen Extras am Esprit I. Die Sitzbank ist als Halbdinette oder in der äußerst komfortable L-Form erhältlich.

Runter mit der Kostenspirale

Und ein weiterer Punkt macht Lust auf den neuen Esprit I. Es geht um die Kosten. Thomas Fritz von Dethleffs bringt es auf den Punkt: “Wir haben in unserer Produktion die Kosten optimiert.“ Das freut nicht nur die Betrachter der Bilanzen des Unternehmens, sondern auch die Kunden, denn Fritz sagt weiter, dass es ausgewiesenes Ziel ist, diese Kostenoptimierung an den Kunden weiterzugeben. Und das hat Konsequenzen. Bisher lag der Einstiegspreis für den Esprit bei rund 75.000 Euro. Dass die Optimierung der Produktionskosten auch Vorteile für die Kunden hat, zeigt die Tatsache, dass der Preis im Jahr 2011 auf 60.000 Euro für die Einsteigermodelle fallen wird. So wird es beim Esprit I gleich noch ein bisschen bunter.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: